Sicherheitsausrüstung


Der BSV erwartet von seinen Mitgliedern, eine für das jeweilige Fahrtgebiet angemessene Sicherheitsausrüstung mitzuführen. Diese Ausrüstung soll stets einsatzbereit und zuverlässig sein, Wartungsintervalle sind einzuhalten.

Empfohlen wird, sich an den Sicherheitsrichtlinien der Kreuzer-Abteilung des DSV zu orientieren. Für eine Reise beispielsweise innerhalb der dänischen Inseln (Kategorie 3) ist folgende Mindestsicherheitsausrüstung mitzuführen (auszugsweise):

  • 2 Anker mit Kettenvorläufer
  • 2 Feuerlöscher
  • Schlepptrosse
  • Bilgepumpe
  • Verbandskasten und Handbuch, z.B. "Medizin auf See"
  • Radarreflektor
  • Kompass, Logge, Lot, GPS
  • Nautische Unterlagen
  • Leckpropfen
  • Radio oder Wetterempfänger
  • Rettungswesten für jedes Crewmitglied
  • Sicherheitsgurte (Lifebelts) für jedes Crewmitglied
  • Signalmunition
  • UKW - Seefunkanlage
  • Rettungsboje / Rettungskragen
  • Lifesling
  • Werkzeug und Ersatzteile

Bei längeren Fahrten über See (Kategorie 2, z.B. Bornholm, Schweden) zusätzlich

  • Rettungsinsel
  • Strecktaue an Deck

In die Bedienung der Ausrüstung und aller sicherheitsrelevanten Einrichtungen (z.B. Motor) sollen vor Beginn der Reise alle Crewmitglieder und Gäste eingewiesen werden. Insbesondere sind Vorkehrungen gegen das Überbordfallen zu treffen!

Das Mensch-über-Bord-Manöver sollte regelmässig geübt werden!

Weitere wichtige Hinweise können der Broschüre "Sicherheit auf dem Wasser" entnommen werden.