Yggdrasil auf Reisen · 18. Juni 2024
Vier Tage mussten wir in Roscoff abwarten, dann ließ der Wind endlich nach und wir segelten entlang der Côte des Légendes in den äußersten Westen Frankreichs. Die Legenden brachten vor 1500 Jahren Kelten mit, als sie von Great Britain ins kleine Brittany, die Bretagne, übersiedelten. Es müssen rechte Plaudertaschen gewesen sein, und ihre Geschichten, abends am Herdfeuer weitergegeben, verwoben sich mit den Sagen ihrer neuen Heimat. So ist die Artussage sowohl in Cornwall als auch in der...
Yggdrasil auf Reisen · 13. Juni 2024
Wir sind in der Bretagne angekommen! Der Nordwestwind war zwei Tage lang so günstig, dass wir sogar unsere geliebten Kanalinseln übersprungen haben. Lediglich zum Schlafen waren wir auf Guernsey, haben nicht einmal den Fuß an Land gesetzt. Nun liegen wir gut geschützt in Roscoff, schon weit im Westen der Bretagne. Die nächsten zwei bis drei Tage werden wir vor Wind liegen müssen. Süd um sieben, später westdrehend, das bedeutet Zeit für Bootspflege und Inspektion. Der Sturm hat aber...
Yggdrasil auf Reisen · 10. Juni 2024
„Raz de Barfleur, in which the sea breaks heavily, must be avoided in bad weather“ Reeds Nautical Almanac Endlich mal wieder ein längerer Schlag. Nordost 4 ist ab der zweiten Nachthälfte gemeldet, nachmittags westdrehend und schnell auffrischend. Immerhin ein kleines Wetterfenster, wenn am Ende doch drei Stunden fehlen würden. Bisher dominierte Westwind die Reise, in kleinen Etappen haben wir günstige Gelegenheiten wahrgenommen, hangelten uns von Baum zu Baum, besuchten Orte, die nur...
Yggdrasil auf Reisen · 06. Juni 2024
An der Enge bei Dover endet die Nordsee, an Backbord liegt das Kap Gris-Nez, an Steuerbord, gerade einmal 30 km entfernt, leuchten die Klippen von Dover. Es erinnert uns an die Straße von Gibraltar, nur ist alles etwas kleiner hier, die Säulen des Herakles für Arme. „Non Plus Ultra“ schrieb der Sage nach Herakles auf die Felsen von Gibraltar und Ceuta, „nicht mehr weiter“, und markierte damit das Ende der Welt. „Plus Ultra“ machte Karl V daraus, „immer weiter“, der...
Yggdrasil auf Reisen · 04. Juni 2024
Die südwestliche Nordsee ist geprägt durch zahlreiche Sandriffe, die mit zum Teil geringen Wassertiefen parallel zur Küste verlaufen. Dazwischen liegen tiefe Rinnen, ausgetonnt, aber sehr veränderlich, in denen der Strom hohe Geschwindigkeiten erreichen kann. Die modernen Hilfsmittel der Navigation erleichtern die Passage erheblich, vor Erfindung von GPS und Decca war dieses Revier jedoch auch in der Großschifffahrt berüchtigt. Gerade der Bereich der Schelde- und Maas-Mündungen ist stark...
Yggdrasil auf Reisen · 03. Juni 2024
Der Verkehr wird dichter, Autobahn- und Eisenbahnbrücken öffnen nicht spontan sondern zu festen Zeiten. Das Gebiet Amsterdam - Den Haag - Rotterdam ist der Bereich mit der höchsten Einwohnerdichte Europas. Trotzdem staunen wir immer wieder, welcher Stellenwert der Sportschifffahrt eingeräumt wird, und ist das Boot auch noch so klein. Und wenn die Erasmusbrug im Herzen von Rotterdam für uns öffnet ist das schon ein besonderes Erlebnis
Yggdrasil auf Reisen · 02. Juni 2024
Der freie Wille und die Gelderse Worst. Hat der Mensch einen freien Willen? Über diese Frage haben sich Philosophen aller Epochen den Kopf zerbrochen, einer von ihnen war Erasmus von Rotterdam. In Gouda geboren und aufgewachsen, absolvierte er eine Zeit als Mönch im benachbarten Augustinerkloster Steyn. Als er die Enge dort nicht mehr aushielt, suchte er das Weite, genauso wie sein Zeitgenosse Martin Luther in Erfurt. Erasmus lebte weiterhin in Askese, Luther verfiel der Völlerei und beide...
Yggdrasil auf Reisen · 28. Mai 2024
Welcher Seemann liegt bei Nanny im Bett? W für Wangerooge, S für Spiekeroog usw. bis B für Borkum. Wir sind heute Nacht diesen Merksatz abgefahren, am Anfang und Ende Gewitter, dazwischen Dauerregen und Meeresleuchten. Und sie Insel der grauen Mönche, Schiermonikoog, haben wir auch gleich abgehakt. Nach zwanzig Stunden liegen wir in Lauwersoog, das Lauwersmeer ist ein friesisches Ferienparadies.
Yggdrasil auf Reisen · 27. Mai 2024
Endlich geht es los! Am Ufer der Stör winken Freunde und Familie und unsere Gedanken wandern voraus zur ersten Hürde, die genommen werden muss: Die Nordsee bis zu den westfriesischen Inseln, von dort würden wir auch bei Schlechtwetter über Ijsselmeer und Kanäle weiter bis zur Schelde kommen. Und danach: Orte, die Erinnerungen wachrufen, St-Malo, Concarneau, La Rochelle. Vielleicht bekommen wir irgendwann Heimweh, jetzt haben wir Westweh!